UNSER ENGAGEMENT ZUR BIODIVERSITÄT

Was wir tun

Ferne Länder und fremde Kulturen inspirieren uns. Wir bringen mit besonderen Zutaten den Geschmack ferner Länder zu Dir nach Hause. Auf unserer Suche nach besonderen Zutaten haben wir atemberaubende Landschaften, wilde Tiere und besondere Menschen kennengelernt. Es ist uns wichtig, diese zu schützen und ihnen etwas zurückzugeben. Darum engagieren wir uns für Menschen und Tieren an verschiedenen Orten der Welt. Dafür haben wir mit WildArk einen starken Partner gefunden.

 

Wild Ark

 

Wer ist WildArk?

WildArk.org hat sich zum Ziel gesetzt Aktivitäten zu fördern und zu unterstützen, die Umwelt, Ökosysteme, natürliche Ressourcen, Wildtiere und wilde Orte langfristig erhalten, schützen oder wiederherstellen.

WildArk 100 ist eine Liste von 100 bedrohten Tierarten und 50 Ökosystemen, die für die globalen Umweltschutzbemühungen von höchster Priorität sind. WildArk 100 basiert auf einer internationalen Studie, die von der australischen Macquarie University zusammen mit internationalen Partnern wie The Nature Conservancy, dem Durrell Institute of Conservation and Ecology und der Oxford University durchgeführt wurde.

Durch angemessenen Schutz und Wiederansiedlung dieser Arten in den Ökosystemen steigt der Artenschutz in den Regionen.

Oder anders gesagt: Wenn wir uns um diese Arten kümmern, kümmern sie sich um den Rest.

Schützen wir die Wüstenelefanten und das Ökosystem, werden dadurch auch andere ansässige Lebewesen, wie Vögel, Pflanzen, Insekten und Menschen geschützt. Basierend auf dieser Forschung haben wir von Nuii uns dazu entschlossen, das PEACE Projekt von WildArk zu unterstützen.

NUII P.E.A.C.E PROJECT 2020

(People & Elephants Amicably Co-Existing)

In der Region Erongo in Namibia leben nur noch 150-200 Wüstenelefanten, die vom Aussterben bedroht sind. Sowohl die Elefanten als auch die Einheimischen in den lokalen Siedlungen brauchen Wasser zum Überleben. Treffen an der Wasserstelle Elefanten und Menschen aufeinander kann es zu gefährlichen Situationen kommen.

Walking with Elephant
Elephant in herd

Wieso?

Eine Herde von 10 Elefanten kann ein Wasserreservoir leeren und so die Bevölkerung für Jahre ohne Wasser zurücklassen. Die Elefanten können auf dem Weg zur Wasserstelle unabsichtlich Häuser und Viehzäune zerstören. Dadurch werden Leben gefährdet und es kann zu Hungersnöten kommen. Um sich davor zu schützen, könnten die Einheimischen die Regierung bitten die Elefanten zu töten.

Was wollen wir erreichen?

Unser NUII P.E.A.C.E-Projekt (People & Elephants Amicably Co-Existing) bietet:

Koexistenzbildung durch den Bau eines von Einheimischen betriebenen Bildungszentrums, in dem Schulen, Gemeinden, Elefantenwächter und Feldführer mehr über das Verhalten von Elefanten erfahren und wie sie sich und ihr Eigentum bei Begegnungen mit Elefanten schützen können.

20 x Solarwasserpumpen zur Verbesserung des kostenlosen Zugangs zu Wasser für die Gemeinde und die Elefanten. Derzeit gibt es kostenpflichtige Dieselkraftstoffpumpen für den Zugang zu Wasser.

Um mehr zu erfahren, schau dir folgendes Video an und folge uns auf @nuii_icecream_ch . Wir halten euch auf dem Laufenden und informieren über die Etappen des Projekts im Verlauf des Sommers. 

 

WildArk Encampment
Elephant throwing dirt
WildArk team digging a well
Mother Elephant and Bay
Conservation expert
Elephant Solo
WildArk Team Digging